Willkommen im Restaurant La Perla in Graz

La Perla unter der Leitung von Faruk Neziri vereint Wissenschaft, Kunst und kreative kulinarische Leidenschaft.
Unter dem Motto „Die Küche und die Kunst“ verwöhnt Faruk Neziri seine Gäste mit einzigartigen Geschmackserlebnissen.
Faruk Neziri ist begeisteter Künstler, er liebt die Malerei, diese Gabe überträgt er auf seine Küche, in der er seine Gerichte genau so künstlerisch entwirft wie zubereitet.

Unser Team

Das Team vom Restaurant La Perla in Graz

Faruk Neziri

Chef

Faruk Neziri wurde 1974 in Bihac (B & E) geboren.

In Belgrad begann seine Ausbildung

Die kontinuierlichen Familien Reisen und  Erfahrungen des täglichen Lebens, bereichern seinen Charakter.
Durch die lebhafte und intelligente Persönlichkeit, lernte er schnell neue Sprachen und erweiterte sein Wissen und Kreativität mit neuen Bildungskursen.

Aufgrund der schwierigen Situation des ehemaligen Jugoslawien, kehrte er nach Mazedonien zurück..
Dort absolvierte er sein Studium mit lobenswerten Ergebnissen, und entdeckte bald seine Leidenschaft für die  Küche.

Dank der praktischen Erfahrungen in verschiedenen europäischen Ländern  und Dank dem starken Willen des Faruk Neziri, ein Ziel zuerreichen, kam er in einer der schönsten Städte der Welt, in Rom an.

In der Hauptstadt arbeitete er mit bekannten Namen und Persönlichkeiten von hohem Kaliber in der professionellen und gehobenen Gastronomie.

Flankiert von seinem Meister par excellence Francesco Antonio Astorino angesehener Koch der Abgeordnetenkammer, erwarb er Erfahrungen, die relevant waren für seine raffinierten kulinarischen Fähigkeiten.
Nach zwölf Jahren des römischen Lebens ging Faruk Neziri nach Asola (Mantova).

In Asolo Stadt, verstärkte er in den weiteren Jahren, dank intensiver Aktivität und ständigem Engagement die Arbeit als Koch und erlebte die „Fusion“ Küche im Restaurant „La Filanda“.
Hier begann auch die Liebe und die Leidenschaft zur Kunst

Er liebt die Malerei und parallel zu seinem künstlerischem Handwerk als Koch, wächst mit Disziplin und Akribie im Herzen eine Leidenschaft, wo Wissenschaft, Kunst und Kreativität zusammen kommen.

Bald realisierte Faruk Neziri mehrere persönliche und kollektive erfolgreiche  Kunstausstellungen.

Im Jahr 2012 gewann er in Cortemilia im Herzen der Langhe (Cuneo) eine nationale Auszeichnung für
 „Die besten antipasto di pesce alle Nocciole”, den IGP von Italien“.

Im Jahr 2013 erwarb er weiterer Auszeichnungen und Belohnungen.

Er wurde mit dem internationalen Preis für  „italienische Talente in der Welt“ ausgezeichnet; der Präsident der Italienischen Republik Giorgio Napolitano, vergab die italienische Staatsbürgerschaft und Asola präsentierte sein Buch „Die Küche und der Kunst. Die Chef Zutaten „.

In den Jahren 2014 und 2015 wurden zahlreiche Dokumentationen gewidmet. Fernsehprogramme und viele Auszeichnungen in seinem Heimatland (Mazedonien) über seine Verdienste und Leistungen, als Sprecher und Vorbild für alle neuen Generationen der Erde.

Im gleichen Jahr arbeitete er zusammen mit den beiden international bekannten Köchen Sokol Prenga (Tirana Albanien) und Përparim Babalia (Gjakova, Kosovo), wo zum ersten Mal eine albanische Küche in einem modernen expandierenden Stiel geboren wurde.

Doch sein Ehrgeiz und seine Leidenschaft trieben ihn weiter, zusammen mit seinem Partner Nagib ibraimi eröffnete er nun  im Herzen der Stadt Graz das Restaurant „La Perla“

Rosalba Le Favi Giornalista Journalist und Schriftsteller.

Kunst am Gaumen

„Meine Küche ist Kunst und so soll sie auch erlebt werden. Für mich stehen das degustieren und erleben im Vordergrund.“

„Das wichtigste für die Gesundheit ist noch immer das Essen! Natürlich darf der Genuss nie fehlen, aber Wohlbefinden für Geist und Körper ist ein zentraler Aspekt für mich als Koch.“

Biografia

 Faruk Neziri nasce nel 1974 a Bihac (B&E).

Sviluppa la sua formazione nelle vicinanze di Belgrado.

I continui spostamenti famigliari e le esperienze del vissuto quotidiano, arricchiscono la sua indole che, con la conoscenza di nuove lingue e nuovi percorsi didattici, rafforzano la personalità vivace, creativa e intelligente.

A causa della difficile situazione della ex Jugoslavia, torna in Macedonia.

Si diploma con lodevoli risultati e ha inizio la sua storia in cucina.

Grazie ad alcuni stage frequentati in vari paesi europei si delinea fortemente la meta da raggiungere, secondo il pensiero di Faruk Neziri, in quella che è definita la città più bella del mondo: Roma.

Nella capitale conosce nomi e personaggi di calibro elevato nell’ambito gastronomico professionale.

Con a fianco il suo maestro, per eccellenza Francesco Antonio Astorino prestigioso chef della Camera dei Deputati, acquisisce abilità ed esperienza da renderlo competente e raffinato nell’arte culinaria.

Dopo dodici anni di vita romana si trasferisce ad Asola (Mantova).

Nella cittadina asolana, intensifica per diversi anni il suo lavoro di chef e sperimenta una cucina “Fusion” nel ristorante “La Filanda” grazie ad un’attività intensa e commisurata costantemente d’impegno e passione.

Non solo. Faruk realizza diverse mostre pittoriche personali e collettive con successo.

Egli ama la pittura e dipinge quadri quali fossero l’altro aspetto artistico parallelo al mestiere dello chef che coltiva nel cuore e nella mente con disciplina e meticolosità dove scienza, arte e creatività si fondono.

Nel 2012 vince a Cortemilia nel cuore delle Langhe (Cuneo) il premio nazionale per “Il miglior antipasto di pesce alle Nocciole Igp d’Italia”.

Nel 2013 raggiunge onorificenze e soddisfazioni.

Gli viene assegnato il Premio Internazionale come “Talento italiano nel mondo”; il Presidente della Repubblica Italiana Giorgio Napolitano, gli conferisce la cittadinanza italiana e ad Asola presenta il suo libro “La cucina e l’arte.

Gli ingredienti dello Chef”. La sua ambizione però lo spinge oltre.

Negli anni 2014 e 2015, gli sono stati dedicati diversi documentari, programmi televisivi e molti riconoscimenti nel suo paese d’origine (Macedonia) per i meriti e per i successi raggiunti, in quanto portavoce e modello di esempio per tutte le nuove generazioni della sua terra.

Sempre nello stesso anno nasce una collaborazione assieme ai due chefs di fama internazionale Sokol Prenga (Tirana Albania) e Përparim Babalia (Gjakova Kosovo) dove per la prima volta propongono una cucina albanese in chiave moderna espandendola in tutto il mondo.

La sua ambizione e passione lo spingono ancora oltre fino ad arrivare nel 2016 a Graz, capoluogo del Land della Stiria in Austria.

Nel cuore della città apre il ristorante “La Perla” assieme al suo socio Nagip Ibraimi.

L’inizio di una nuova storia che contraddistingue e sublima l’intensa passione di Faruk Neziri per il proprio lavoro.

Rosalba Le Favi Giornalista Pubblicista e Scrittrice.